Am 03. November fand in Leipzig die nunmehr schon 27. offene sächs. Blitzschach-Meisterschaft statt. Es hatten sich dazu Teilnehmer aus 5 Vereinen gemeldet: GSV Leipzig, GSV Chemnitz , Dresdner GSV, GSBV Halle und Berliner GSV. Alle hatten bei der Aufstellung  ihrer Mannschaften Schwierigkeiten zu bewältigen. So nahmen  am Ende nur 4 Mannschaften den Wettkampf auf.

Als Favorit galten die Dresdner, doch im Wettkampf  gegen die Blitzuhr war es für sie auch schwierig. Am Ende konnte sich Dresden aber knapp vor der Überraschungsmannschaft des GSV Leipzig durchsetzen. Diese hatte mit dem Vereins-Vorsitzenden Eberhard Gaitzsch einen starken Neuling, der bester Mann am 4. Brett wurde. Berlin als 3. trat ersatzgeschwächt an und auch Chemnitz konnte nicht in bester Besetzung antreten.

Zum Einzelturnier traten 11 Männer und 1 Frau  an. Annegret Mucha vom Dresdner GSV bewies jedoch, dass sie auch im Blitzschach sehr stark spielen kann und holte sich überlegen den 1. Platz vor dem als starkem Blitzspieler bekannten Ingo Israel aus Berlin und dem 3. Wolfgang Krabbe, Dresden.

Die Wettkämpfe im Mannschaft und Einzel liefen ohne größere Probleme auch dank der Fairness aller Teilnehmer ab. Bei der Siegerehrung bekamen die jeweils 1.-3. Plätze Medaillen und Urkunden. Auch DGS-Verbandsschachwart Holger Mende half dabei aus und gab die Termine für die deutschen und internationalen Wettkämpfe 2019 bekannt.

Der Sportwart Schach des GSV Sachsen dankte zum Abschluss dem GSV Leipzig für die gute Organisation des Turniers und hofft auf ein Wiedersehen mit allen zur sächs. 29. offenen sächs. Mannschaftsmeisterschaft am 23. März 2019 in Leipzig.

Wolfgang Krabbe

Sportwart Schach, GSV Sachsen

Mannschaft Paarungsliste        Mannschaft Rangliste                                                                   

Einzel Kreuztabelle                  Einzel Rangliste                                              

 chemnitz 2018 bild4

 Mannschaft 1. Platz Dresdner GSV: Krause, Krabbe, Mucha, Dr. Usbeck

chemnitz 2018 bild3

 Mannschaft 2. Platz GSV Leipzig: Gaitzsch, Woitas, Mende (Gast), Brewig

chemnitz 2018 bild2

 Mannschaft 3. Platz Berliner GSV: Paul, Metzner, Israel

chemnitz 2018 bild5

 Einzel: 1. Platz A. Mucha Dresdner GSV, 2. Platz I. Israel Berliner GSV, 3. Platz W. Krabbe Dresdner GSV 

chemnitz 2018 bild6

 Einzel 1.-6. Platz: A. Mucha, I. Israel, W. Krabbe, St. Krause, H. Mende, Dr. K.-H. Usbeck

chemnitz 2018 bild1

 Blick in Zuschauer bei Siegerehrung

Vom 06.07. bis 16.07.2018 fand die 18. Schacholympiade der Gehörlosen in Manchester statt.

In Manchester leben derzeit ca. 530.000 Einwohner. Die industrielle Revolution begann hier im Jahr 1786 mit dem Bau der ersten dampfbetriebenen Textilfabrik der Welt. Bereits 1761 wurde der 56 km lange Schiffskanal von Liverpool, das ein wichtiger Hafen für den Import von Baumwolle nach Manchester war, gebaut und 1830 die älteste zweigleisige Bahnstrecke zwischen den beiden Städten in Betrieb genommen. Der Wandel vom Industriezeitalter zu einer modernen, lebenswerten Stadt kann im Museum of Science & Industry im Stadtteil  Castlefield besichtigt werden. Neben der modernen Infrastruktur wird die Integration der alten Industriebetriebe in die historischen Gebäude, Kanäle, Brücken, das römische Kastell und die modernen Häuser am Hafen präsentiert. Sehenswürdigkeiten von Manchester sind vor allem das Nationale Fußballmuseum, die Fußballstadien von Manchester United und Manchester City, die Kunstgalerie und die Kathedrale.

Für die Schachwettkämpfe hatten 16 Herren-Teams, 9 Damen-Teams und 30 Einzelspieler (Individual Open) aus über 20 Ländern gemeldet. Die Schachwettkämpfe fanden im Manchester Deaf Center  statt. Gespielt wurden 9 Runden im Schweizer System.

Vom Dresdner Gehörlosen-Sportverein nahmen Michael Gründer  und Dr. Karl-Heinz Usbeck als Einzelspieler beim Individual Open teil. Beide erreichten mit 5,5 Punkten (Michael Gründer) und 4,5 Punkten (Dr. Karl-Heinz Usbeck) gute Ergebnisse.

Wolfgang Kössler nahm in der deutschen Mannschaft an der Mannschafts-WM teil  und erkämpfte 2,5 Punkte aus 4 Partien. Die deutsche Mannschaft belegte am Ende den 5. Platz.

Die Schachwettkämpfe wurden vom englischen Gehörlosen-Schachverband EDCA und dem ICCD (Weltschachverband der Gehörlosen) organisiert.

Dr. Karl-Heinz Usbeck (Dresdner GSV, Abt. Schach)

Ergebnisse Einzel

Ergebnisse Mannschaft

Am 09. Juni 2018 fand die 6. offene sächsische Schnellschachmeisterschaft (Mannschaft und Einzel) in Chemnitz statt. Während des Turniers war auch der Vorsitzende des GSV Chemnitz, Dirk Lenz, anwesend. Die Beteiligung war jedoch sehr gering. Es waren zwar einige Schachfreunde in Urlaub, aber es zeichnet sich für die Zukunft ab, dass vor allem Chemnitz und Leipzig Schwierigkeiten haben werden. Es ist sehr schwierig für die Sportart Schach Nachwuchs zu finden.

Der Mannschaftswettkampf fand nur zwischen Dresden und Chemnitz statt. Als Gast spielte dabei der Leipziger Woitas für Chemnitz. Am Einzelturnier nahmen 6 Teilnehmer aus 3 Vereinen teil. Es gewannen die beiden Dresdner Krause und Dr. Usbeck vor dem Leipziger Woitas.

Der Wettkampf war vom Abt.-Leiter Schach im GSV Chemnitz, Manfred Gläser, im GZ Chemnitz wie immer gut vorbereitet und konnte ohne Probleme durchgeführt werden. Bei der Siegerehrung wurden Medaillen und Urkunden für die erstplatzierten übergeben.

Lfw. Schach W.Krabbe dankte zum Abschluß  M. Gläser und dem Personal des GZ Chemnitz für die gute Betreuung und hoffte für den nächsten Wettkampf auf mehr Teilnehmer.

Wolfgang Krabbe

Lfw. Schach, GSV Sachsen

Ergebnisse Mannschaft

Ergebnisse Einzel

2018 chemnitz einzel

Einzel v.l.: 6. Platz: Papperitz (GSV Dresden), 5. Platz: Gläser (GSV Chemnitz), 4. Platz: Krabbe (GSV Dresden), 3. Platz: Woitas (GSV Leipzig), 2. Platz: Dr. Usbeck, 1. Platz Krause (beide GSV Dresden)

2018 chemnitz mannschaft

Mannschaft 1. Platz GSV Dresden v.l.: Papperitz, Krause, Krabbe, Dr. Usbeck

In Hamburg fand die Deutsche Blitzschach-Meisterschaft am 26./27. Mai 2018 im Gehörlosen-Zentrum  Bernadottestr. statt. Wir nahmen daran mit 8 Teilnehmern teil. Leider sagte Burkhard Müller wegen familiärer Schwierigkeiten ab. Dadurch war vor allem unsere 2. Mannschaft nicht in stärkster Aufstellung.

Bei der Abfahrt ab Dresden fiel ein IC-Zug aus und wir mussten 2 Stunden später fahren, kamen aber noch rechtzeitig zum Start der Vorrunden des Einzelturniers im GZ Hamburg an. Hier erreichten M. Günder,  Dr. W. Kößler, Dr. K.-H. Usbeck und A. Mucha das Meisterfinale. Das A-Finale erreichten J. Papperitz, St. Krause, R. Hoffmann und W. Krabbe.

Im Meisterfinale erkämpfte sich dann Michael Gründer die Silbermedaille hinter dem neuen Meister Mohamad Ghadimi vom GSBV Halle. Dr. W.Kößler belegte einen guten 6.Platz. Im A-Finale holte sich Rainer Hoffmann den 1. Platz vor W. Krabbe.

Am 27. Mai fand das Mannschaftsturnier mit 7 Mannschaften statt. Der Favorit GSBV Halle belegte klar den 1. Platz. Aber unsere 1. Mannschaft konnte in der letzten Runde als einzige ein 2:2 gegen Halle erkämpfen und belegte dadurch den 2. Platz. Unsere 2. Mannschaft belegte den 6. Platz .

Die Rückreise verlief ohne Zugausfall und wir kamen spät abends wieder pünktlich in Dresden an.

W. Krabbe

Abt.-Leiter Schach

Ergebnisse Mannschaft

Ergebnisse Einzel-Meisterklasse

Ergebnisse Einzel-A-Finale

 2018 Hamburg Blitz

2. Platz Dresdner GSV: v.l. Möllmann (Schiedsrichter), J. Papperitz, A. Mucha, R. Hoffmann, M. Gründer, Dr. W. Kößler

Das Mitglied der Abt. Schach, Wilfried Zickert, ist am 29.04.2018 im Alter von 90 Jahren für immer eingeschlafen.

Er war Ehrenmitglied des Dresdner GSV und Gründungsmitglied der Abteilung Schach im Jahre 1942.

Neben Schach betrieb er auch die Sportart Fußball und brachte es dabei als Verteidiger bis zur DDR-Nationalmannschaft der Gehörlosen. Auf Grund einer Verletzung musste er 1955 Abschied vom Fußball nehmen und nahm aber weiter aktiv und leistungsstark am  Wettkampfbetrieb der Abteilung Schach teil. Mit der Mannschaft wurde er auch mehrfach DDR-Meister. Am Punktspielbetrieb in der Bezirksliga des Bezirkes Dresden nahm er bis zur Wende teil. Auch nach 1990 war er an den Erfolgen unserer Abteilung Schach mit guten Leistungen beteiligt und nahm bis nach seinem 90. Geburtstag noch an Wettkämpfen mit gutem Erfolg teil. Er war immer einsatzbereit für die Belange unserer Abteilung Schach und stellte oft seine persönlichen Interessen zurück.

Wir werden ihn jederzeit in guter Erinnerung behalten.

Wolfgang Krabbe

Abt.-Leiter Schach im Dresdner GSV

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com