Vom 06.07. bis 16.07.2018 fand die 18. Schacholympiade der Gehörlosen in Manchester statt.

In Manchester leben derzeit ca. 530.000 Einwohner. Die industrielle Revolution begann hier im Jahr 1786 mit dem Bau der ersten dampfbetriebenen Textilfabrik der Welt. Bereits 1761 wurde der 56 km lange Schiffskanal von Liverpool, das ein wichtiger Hafen für den Import von Baumwolle nach Manchester war, gebaut und 1830 die älteste zweigleisige Bahnstrecke zwischen den beiden Städten in Betrieb genommen. Der Wandel vom Industriezeitalter zu einer modernen, lebenswerten Stadt kann im Museum of Science & Industry im Stadtteil  Castlefield besichtigt werden. Neben der modernen Infrastruktur wird die Integration der alten Industriebetriebe in die historischen Gebäude, Kanäle, Brücken, das römische Kastell und die modernen Häuser am Hafen präsentiert. Sehenswürdigkeiten von Manchester sind vor allem das Nationale Fußballmuseum, die Fußballstadien von Manchester United und Manchester City, die Kunstgalerie und die Kathedrale.

Für die Schachwettkämpfe hatten 16 Herren-Teams, 9 Damen-Teams und 30 Einzelspieler (Individual Open) aus über 20 Ländern gemeldet. Die Schachwettkämpfe fanden im Manchester Deaf Center  statt. Gespielt wurden 9 Runden im Schweizer System.

Vom Dresdner Gehörlosen-Sportverein nahmen Michael Gründer  und Dr. Karl-Heinz Usbeck als Einzelspieler beim Individual Open teil. Beide erreichten mit 5,5 Punkten (Michael Gründer) und 4,5 Punkten (Dr. Karl-Heinz Usbeck) gute Ergebnisse.

Wolfgang Kössler nahm in der deutschen Mannschaft an der Mannschafts-WM teil  und erkämpfte 2,5 Punkte aus 4 Partien. Die deutsche Mannschaft belegte am Ende den 5. Platz.

Die Schachwettkämpfe wurden vom englischen Gehörlosen-Schachverband EDCA und dem ICCD (Weltschachverband der Gehörlosen) organisiert.

Dr. Karl-Heinz Usbeck (Dresdner GSV, Abt. Schach)

Ergebnisse Einzel

Ergebnisse Mannschaft

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com