Bericht: Am 22.12.10 fand im Kegelheim eine Kegelweihnachtsfeier statt und alle waren da. Dann haben wir für das Kegelspiel 2 Mannschaften ausgelöst. Wir haben für Schnapszahl gekegelt, wer mit Schnapszahl (z.Bsp. 55) gekegelt hat, dann muss wieder auf 0 (Holz) sein. Danach gab es ein kleines Büfett, ganz feines Essen (leckere Suppe, Nudelsalat, Kartoffelsalat, Käse- und Wurstplatte sowie Gemüse usw.). Alle hat ein Schrott - Wichtelgeschenk mitgebracht, dann auf dem Tisch gestellt und danach wird alle gewürfelt, wenn jemand eine 6 hat, da kann man ein Wichtelgeschenk auswählen und zum Schluss eine 1 würfeln, wieder ein Geschenk zurückhaben. Zum Schluss, wer ein Schrott - Wichtelgeschenk hat, dann kann man aufmachen und haben alle wegen Schrottwichteln gelacht. Die Spielidee kam von unserem Abteilungsleiter Ingolf. Das war eine schöne Abendstimmung und bis zum Jahresabschlussfeier am 30.12.10 wiedersehen !!!

Bericht: Bei Kegelwanderung hatten die beiden Heike + Michael Strauch einen Vorschlag. Soll jeder wer Lust hat und soll jeder mal Beefsteck, der andere Wiener und Gemüse mitbringen. Am Bahnhof Dresden-Neustadt treffen alle, nur einen Teil abgesagt. Mit viel Humor und Witze sind wir mit dem Zug nach Hermsdorf, als wir aussteigen, wartet Heike mit ihrem Sohn Marvin. Von da aus sind wir in Richtung Hermsdorfer Schloß, Park und See. Anschließend laufen wir weiter Richtung Große Röder (Fluss) dazwischen eine kleine Pause zum trinken. Weiter geht entlang zum Wald. Da waren wir überrascht, kein Schild die vielen umgestürzten Bäume von Tornado vom Pfingstmontag eine Schleife wie von Nord bis Süd. Wir alle kamen trotzdem durch, laufen weiter bis zur Rastpause und da gibt volles Essen, was jeder mitgebracht hat, vor allem Michael mit frischen Semmeln + Bier, das war super. Dann geht es zur Kiesgrube, baden nur 2 Mann. Anschließend laufen wir weiter durch den Wald Richtung Ottendorf-Okrilla, auch sind viele Bäume umgeknickt, aber können laufen kein Ärger. Als wir ankamen bei Strauch´s Wohnung zeigt uns von unten nach oben die Zimmer usw. Dann gibts es Kaffee + selbstgebackenen Kuchen mit vielen Unterhaltung an der Terrasse. Da die Zeit nun knapp ist, führt Heike bei leichten Regen zum Bahnhof. Als wir ankamen, verabschieden wir von Heike und danken für die sehr gute Wanderführung und vor allem Kaffee und Kuchen. Alle waren sehr zufrieden und nochmals besten Dank.

    

Bericht: Unsere Kegelfreunde feierten am 16.12.09 zum Jahresabschluß im Kegelheim und alle waren da. Dann haben wir für das Kegelspiel 2 Mannschaften ausgelöst. Wir haben 2x 100 Wurf (je 50 Volle und Abräumen) gekegelt. Es war ein spannder Kampf, welche Mannschaft gewonnen hat. Danach gab es ein kleines Büfett, ganz feines Essen (Käse-, Kaßler- und Hackpeterplatte sowie Wiener + Bockwurst und Gemüse). Der Ingolf als Weihnachtsmann übergab jedem ein Wichtelgeschenk und nach der Übergabe des Wichtels haben alle gleich aufgemacht und sich über das Geschenk sehr gefreut. Das war eine schöne Jahresabschlußfeier und alle sagten tschüss und "Frohe Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2010". Bis zum nächsten Training wiedersehen !!!

Bericht: Unsere Weihnachtsfeier fand am 4. Dezember 2009 in der Gaststätte "Köhlerhütte" in Weixdorf statt. Unsere Abteilungsleiter Ingolf hat uns begrüßt und eine kleine Überraschung mit einem Kuvert uns gegeben, was da drinne war, dürfen wir erst zu Hause gucken. Wir haben gut gegessen und getrunken. Heike hat 3 Gesellschaftsspiele mit uns durchgeführt. Es war eine sehr gute Idee, damit wir nicht nur sitzen und unterhalten. Wir müssen unsere Köpfe anstrengen. Nach dem Spiel konnten wir uns weiter unterhalten. Es war eine gemütliche Weihnachtsfeier.

    

    

Bericht: Unser Plan ist endlich gelungen eine Wanderung durch das Loschwitzer/Wachwitzer Land durchzuführen. Wir trafen uns am 06.06.09, 10 Uhr am Veilchenweg. Dann hat unser Wanderführer Ingolf uns erklärt, wie und wo wir wandern. Es ging gleich bergauf, aber eine Stelle mußten wir einen riesengroßen Umweg machen, da eine Baustelle uns den Weg versperrt hat. Macht nicht, wir haben trotzdem den Weg gefunden, der uns weiter geführt hat. Nach vielen vielen Stufen bergan sind wir endlich auf einem Aussichtspunkt gelandet, wo wir eine kleine Verschnaufpause mit Bier, Sekt, Schnaps und natürlich auch ein Stück Streuselkuchen machen konnten. Nach der Pause ging es weiter zu einer schönen Gaststätte, wo wir essen und trinken konnten. Die Gaststätte heißt Pappritzer Höhe, eine feine Gaststätte. Das Wetter hat bis zur Gaststätte mit uns gut gemeint, aber nach dem Essen fing es an zu regnen. Dann fuhren wir mit dem Bus nach Hause. Es hat uns Allen gut gefallen. OOOh wieviel km war das. Ich glaube zwischen 4 und 6 km. Wir werden wieder eine Wanderung durchführen. Wie, wo und wann steht noch nicht fest.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com