Am 02.04.2022 erfolgte die Ehrung der Gewinner der 29. Dresdner Sportlerumfrage 2021 im International Congress Center durch Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Stadtsportbund-Präsident Lars-Detlef Kluger.

In der Kategorie "Sportlerin des Jahres" erreichte Online-Gehörlosen-Schach-Weltmeisterin Annegret von Erichsen vom Dresdner GSV 1920 e.V. den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse in dieser  Kategorie:

              1. Tina Punzel - DSC 1898, Wasserspringen

              2. Anna Seidel - EV Dresden, Short Track

              3. Annegret von Erichsen - Dresdner GSV 1920 e.V., Schach

              4. Estella Damm - WSV "Am Blauen Wunder", Kanurennsport

              5. Josy Wünsche - Kampfsportakademie, Kickboxen

              6. Vivienne Morgenstern - DSC 1898, Leichtathletik

              7. Katja Fuhrmann - Laubegaster Ruderverein, Rudern

              8. Josephine Schlörb - EV Dresden, Eisschnelllauf

              9. Magdalena Mühle - EV Dresden, Eisschnelllauf

            10. Cora Schiebold - DSC 1898, Wasserspringen

Vom 28.03. bis 02.04.2022 fand im Hotel Córdoba Center in Córdoba (Spanien) die 1. Schnellschach- und 1. Blitzschach-Europameisterschaft der Gehörlosen statt. Trotz der geltenden Corona-Regeln waren 55 Teilnehmer aus 11 Nationen angereist.

Die Provinz Córdoba liegt in der Mitte Andalusiens und wird von Ost nach West vom Fluss Guadalquivir durchkreuzt, der das Gebirge im Norden vom flachen Land im Süden trennt. Vom 8. bis 11. Jahrhundert war Córdoba mit zeitweise ca. 500.000 Einwohnern die Hauptstadt des islamischen Spanien. 1236 wurde die Stadt dann von Ferdinand III. dem Heiligen erobert und es begann ein stetiger Fall in die Bedeutungslosigkeit, der erst im 20. Jahrhundert sein Ende fand. Seit 1984 gehört Córdoba mit seinen rund 325.000 Einwohnern zum UNESCO-Weltkulturerbe. Córdoba ist vor allem für seine Moschee-Kathedrale bekannt. Ihre Ursprünge als islamische Moschee gehen auf das 8. Jahrhundert zurück und seit 1236 dient sie als christliche Kathedrale.

Einziger deutscher Teilnehmer war Dr. Karl-Heinz Usbeck vom Dresdner GSV 1920 e.V. im Schnellschach-Open-Turnier "Roberto Pinilla" (7 Teilnehmer). Gespielt wurde in einer Vor- und Endrunde mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten plus 15 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug je Spieler. In der Vorrunde spielte jeder gegen jeden eine Partie und die 4 besten Spieler erreichten die Endrunde. Dr. Usbeck erreichte sicher die Endrunde und spielte im Halbfinale Remis gegen seinen Gegner und späteren Turniersieger T. Jankunas (Litauen). Da in diesem Fall das Ergebnis der Vorrunde mitgewertet wurde (Jankunas 1 - 0 Dr. Usbeck) erreichte sein Gegner das Finale. Das Spiel um Platz 3 hat Dr. Usbeck gegen J. Simoes (Portugal) leider verloren.

Nach den Finalspielen ergab sich in diesem Turnier der folgende Endstand:

            1. T. Jankunas                        Litauen

            2. M. Cwiek                            Polen

            3. J. Simoes                           Portugal

            4. Dr. K.-H. Usbeck                 Deutschland

            5. J. M. Perez Vizcaino           Spanien

            6. L. Clifford                            England

            7. A. Rey Taboada                  Spanien

Am 02.04.2022 fand im Hotel Córdoba Center die Abschlussfeier mit Siegerehrung statt.

Ergebnisse Schnellschach-Open-Turnier 

2022 bild1 cordoba  2022 bild2 cordoba

Dr. Karl-Heinz Usbeck (Dresdner GSV 1920 e.V.) erreichte Platz 4 beim Schnellschach-Open-Turnier                                       

Aufgrund der Corona-Krise und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen hat der Weltschachverband für Gehörlose (ICCD) nach dem großen Erfolg der 1. Online Einzel-Schachblitzmeisterschaft der Gehörlosen im Oktober 2020 nun die 1. Online Schachweltmeisterschaft der Gehörlosen für Männer, Frauen, Junioren und Juniorinnen durchgeführt. Dieses Turnier fand von April bis September 2021 auf dem Schachserver LiChess statt.

Gespielt wurde im KO-System je eine Partie mit den weißen und schwarzen Steinen bei einer Bedenkzeit von 45 Minuten plus 15 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug. Bei einem Gleichstand von 1 - 1 wurden 2 weitere Partien mit einer Bedenkzeit von 3 Minuten plus 2 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug gespielt. Die Zugübermittlung erfolgte online über den Schachserver LiChess.

Als einzige Teilnehmerin für Deutschland spielte Annegret von Erichsen vom Dresdner GSV 1920  im Frauenturnier (19 Teilnehmerinnen). Sie wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann alle Duelle souverän. Spannend wurde es im Halbfinale, in dem das Duell mit ihrer Gegnerin Svetlana Gonchar (Ukraine) 1 - 1 endete. Die nachfolgenden notwendigen 2 Partien dieses Duells und auch das Finale gewann sie aber dann sicher und wurde damit Weltmeisterin. Herzlichen Glückwunsch!

Weltmeister bei den Männern wurde GM Vladimir Klasan (Serbien) bei 25 Teilnehmern und bei den Junioren Pawel Piekielny (Polen) bei 15 Teilnehmern. Weltmeisterin bei den Juniorinnen wurde Valeska Rozas (Chile) bei 5 Teilnehmerinnen.

Ansetzungen Frauen                               Ergebnisse                                                   

bild annegret von erichsen

 Weltmeisterin Annegret von Erichsen vom Dresdner GSV 1920 am Schachbrett

 

Vom 18.10. bis 22.10.2021 fand im Bijlmer-Sportzentrum Amsterdam die Schach-Europameisterschaft der Gehörlosen für Mannschaften, Männer, Frauen, Junioren und Senioren statt. Trotz der geltenden Corona-Regeln waren 114 Teilnehmer aus 22 Nationen angereist. Gespielt wurden 7 Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten plus 30 Sekunden Inkrement pro Zug je Spieler.

Für den Dresdner GSV 1920 e.V. war eine Mannschaft für das Mannschaftsturnier gemeldet worden. Aufgrund krankheitsbedingter Absagen von M. Gründer und Dr. K.-H. Usbeck war ein Start im Mannschaftsturnier nicht mehr sinnvoll. Deshalb spielten S. Krause und Dr. W. Kössler im Senioren- bzw. Männerturnier für Deutschland.

S. Krause spielte gegen die Mitfavoriten J. Schmid (Tschechien), J. Strzelecki (Polen) und I. Bokros (Ungarn) jeweils Remis und gewann alle anderen 4 Partien. Dadurch wurde er mit 5,5 Punkten aus 7 Partien punktgleich mit J. Schmid, aber besserer Wertberechnung, Schach-Senioren-Europameister der Gehörlosen bei 14 Teilnehmern - Herzlichen Glückwunsch!

Dr. W. Kössler erreichte im gut besetzten Männerturnier mit 3,5 Punkten aus 7 Partien ein gutes Ergebnis und erreichte den 14. Platz von 26 Teilnehmern. Er spielte u.a. gegen den späteren Turniersieger GM Y. Gruenfeld (Israel), verlor diese Partie aber leider.

Im Mannschaftsturnier traten durch Absagen nur noch 8 Mannschaften an. Für Deutschland spielte der GSBV Halle/Saale und gewann bis auf den Mitfavoriten Arkdia Otwock (Polen) alle Partien. Da auch Arkdia Otwock alle anderen Partien gewann und das Duell der beiden Mannschaften mit 2:2 unentschieden endete, entschied die etwas bessere Brettwertung für den GSBV Halle/Saale, der damit Schach-Mannschafts-Europameister der Gehörlosen wurde - Herzlichen Glückwunsch!

Alle anderen Wettbewerbe waren ohne deutsche Beteiligung. Am 22.10.2021 fand das Abschiedsbankett mit Siegerehrung im Bijlmer Sportzentrum Amsterdam statt.

Ergebnisse Senioren     Ergebnisse Männer    Ergebnisse Mannschaft

em amsterdam2021 bild3

Die deutschen Teilnehmer (von links stehend) : A. Kevorkov, B. Gruzman, S. Salov, M. Ghadimi, H. Mende (alle GSBV Halle/Saale)

(von links knieend): S. Krause, Dr. W. Kössler (beide Dresdner GSV)

 

em amsterdam2021 bild1

Siegerehrung im Seniorenturnier (von links): 2. Platz J. Schmid (Tschechien), 1. Platz S. Krause (Deutschland / Dresdner GSV), 3. Platz J. Strzelecki (Polen)

 

em amsterdam2021 bild4

Senioren-Europameister S. Krause vom Dresdner GSV (vorn rechts) vor dem Spiel gegen A. Langendoen (Niederlande)                    

ausführlicher Bericht: hier klicken

Quelle: Deutscher Gehörlosen Sportverband e.V.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com