Am 18./19. Mai 2019 fand im Gehörlosen-Zentrum Frankfurt/Main die 24. Deutsche Blitzschach-Meisterschaft statt. Wir nahmen mit 5 Spielern daran teil.

Wegen eines technischen Zugausfalles kam M. Gründer verspätet zum Start der Vorrunden des Einzelturnieres am 18. Mai am Spielort an und musste deshalb die erste Partie in der Vorrunde kampflos abgeben. Er erreichte aber trotzdem mit B. Müller und Dr. W. Kössler das Meisterfinale. Die Spieler St. Krause und Dr. K.-H. Usbeck verpassten das Meisterfinale nur knapp.

Im Meisterfinale erkämpfte sich dann M. Gründer die Silbermedaille hinter Altmeister S. Salov vom GSBV Halle/Saale. B. Müller belegte einen guten 7. Platz. Im A-Finale holte sich Dr. K.-H. Usbeck den 4. Platz (punktgleich mit dem drittplazierten, aber schlechtere Wertberechnung).

Am 19. Mai fand das Mannschaftsturnier mit 5 Mannschaften statt. Der eigentliche Favorit GSBV Halle/Saale trat nur mit 3 Spielern an und belegte am Ende den 3. Platz. Überraschend stark spielte der Hamburger GSV und wurde verdient Deutscher Meister. Unsere Mannschaft konnte in der letzten Runde als einzige ein 2:2 gegen Hamburg erkämpfen und belegte dadurch den 2. Platz.

Zur Siegerehrung wurden Medaillen und Pokale übergeben. DGS-Verbandsfachwart  Holger Mende dankte den Organisatoren des GTSV Frankfurt/Main für die gute Organisation der Meisterschaft. Er informierte über die vom 15.7. bis 21.7. 2019 stattfindende Europa-Meisterschaft in Lviv/Ukraine sowie die vom 12.9. bis 15.9. 2019 stattfindende Deutsche Einzelmeisterschaft in Lübeck und wünschte allen Teilnehmern eine gute Heimreise.

Karl-Heinz Usbeck

Rangliste Meisterfinale

Rangliste A-Finale

Rangliste Mannschaftsturnier

 

DBM Frankfurt 2019 bild1

Meisterfinale: 1. Platz S. Salov (GSBV Halle/Saale), 2. Platz M. Gründer (Dresdner GSV), 3. Platz A. Kwasny (Hamburger GSV)

DBM Frankfurt 2019 bild2

 Mannschaft: Deutscher Vizemeister GSV Dresden: M. Gründer, Dr. K.-H. Usbeck, B. Müller, St. Krause (nicht im Bild Dr. W. Kössler)

DBM Frankfurt 2019 bild3 1

 Dresdner GSV links gegen GSBV Halle/Saale

Die 29. offene sächsische Mannschaftsmeisterschaft im Schach fand am 23.03.2019 in Leipzig statt. Bei der Eröffnung konnte Schachwart W. Krabbe  neben allen 5 Vereinen des Ostens auch den Vizepräsidenten  des GSV Sachsen, Detlef Melior, und DGS-Schachwart Holger Mende begrüßen. Der Wettkampf wurde mit 3 Runden im Schweizer System und etwas verkürzter Bedenkzeit gespielt.

Pro Runde musste wegen der ungeraden Teilnehmerzahl immer eine Mannschaft spielfrei sein. Nach der Auslosung zur 1. Runde betraf dies leider den Favoriten Dresdner GSV. Leipzig und Halle hatten durch kurzfristige Ausfälle Probleme mit der Mannschaftsaufstellung.  Das Turnier konnte jedoch ohne Probleme in den 3 Runden durchgeführt werden.

Am Ende kam der Dresdner GSV auf Platz 1. Eine Überraschung war der 2. Platz des GSBV Halle mit nur 3 Spielern. Sie waren  bei Punktgleichheit mit dem Berliner GSV nur 1 Brettpunkt besser. Bei der Siegerehrung erhielten die 3 erstplatzierten Mannschaften die Medaillen und Urkunden.

Schachwart W. Krabbe dankte allen Teilnehmern für die fairen Wettkämpfe. Er dankte auch dem Ausrichter GSV Leipzig und dessen Schachwart Wolfgang  Woitas für die gute Vorbereitung  und gastronomische Versorgung. Er informierte auch über den Termin der sächs. Schnellschach-Meisterschaft am 29.06.2019 in Chemnitz und hofft dort auch auf zahlreiche Teilnehmer. Dieser Wettkampf findet im Rahmen des Jubiläums 90 Jahre GSV Chemnitz statt.

DGS-Fachwart Holger Mende informierte über die anstehende Deutsche Blitzmeisterschaft am 18./19. Mai in Frankfurt und die Europa-Meisterschaft in Lviv / Ukraine . Dort nimmt der Dresdner GSV mit 1 Mannschaft und Einzelspielern teil. 2020 findet in Dresden das 25. Deutsche Gehörlosen-Sportfest statt und es wird wieder eine Deutsche Schnellschach-Meisterschaft durchgeführt.

W. Krabbe wünschte allen zum Abschluss eine gute Heimreise.

Wolfgang Krabbe

Sportwart Schach, GSV Sachsen

Paarungsliste

Rangliste

  DSCN0286 leipzig 2019

 1. Platz Dresdner GSV: v.l. Krause, Mucha, Krabbe, Dr. Usbeck

DSCN0285 leipzig 2019

 2. Platz GSBV Halle: v.l. Mende, Kleemann, Bernwald

DSCN0284 leipzig 2019

 3. Platz Berliner GSV: v.l. J. Heidenreich, Metzner, A. Heidenreich, Labas

DSCN0282 leipzig 2019

 Vor der Siegerehrung

DSCN0273 leipzig 2019

 Dresden links gegen Chemnitz rechts, vorn Krabbe - Gläser

DSCN0279 leipzig 2019

 Chemnitz: v.l. Kujau, Kühn, Thiele, Gläser

DSCN0281 leipzig 2019

 Leipzig: Senior Frank Brewig und Wolfgang Woitas

Am 05. Januar 2019 fand zum 16. Mal die Sächs. Meisterschaft der Behinderten statt. Organisator war Dirk Francke vom  Schachverband Sachsen. Austragungsort war wie bisher das ehemalige Volkshaus Laubegast am Elbufer. Es hatten sich wie im Vorjahr 32 Teilnehmer mit unterschiedlichen Behinderungen aus verschiedenen Regionen Sachsens zur Teilnehme gemeldet. Darunter auch 6 Gehörlose und 1 Taubblinder.

Vom Dresdner GSV waren Stefan Krause, Dr. Karl-Heinz Usbeck, Jürgen Papperitz und Wolfgang Krabbe dabei. Auch dabei war der DGS-Sportwart Schach Holger Mende vom GSBV Halle und Wolfgang Woitas vom GSV Leipzig. Es wurden 7 Runden nach Schweizer System gespielt.

Der Sieger der Vorjahre, Thomas Rudolf, konnte auch diesmal wieder klar den 1. Platz belegen. Auf  Platz 2 und 4 konnten sich aber Stefan Krause und Dr. Karl-Heinz Usbeck punktgleich mit dem 3. Holger Mende aus Halle durchsetzen. Wolfgang Krabbe belegte am Ende den 10. Platz, nachdem er aus den ersten 3 Runden nur 0,5 Punkte geholt hatte. Auch Jürgen Papperitz, der taubblinde Jens Jeremies und Wolfgang Woitas erreichten gute Ergebnisse.

Das Turnier war gut verlaufen, auch dank der guten Arbeit des Schiedsrichters Erik Jäschke und Assistentin vom Schachverband Sachsen. Zur Siegerehrung wurden vom Turnierleiter Dirk Francke für den Gesamtsieg, 1.-3. Platz und  entsprechend der Behinderungsarten Urkunden und kleine Ehrenpreise vergeben. Er dankte auch dem Personal des Volkshauses Laubegast für die gastronomische Betreuung.

Wolfgang Krabbe

Abt.-Leiter Schach DGSV

Ergebnisse

beh dresden januar 2019 bild2

Gehörlose Teilnehmer (von links): Stefan Krause, Dr. Karl-Heinz Usbeck, Wolfgang Krabbe, Jürgen Papperitz (alle GSV Dresden), Wolfgang Woitas (GSV Leipzig), Holger Mende (GSBV Halle/S,)

Am 03. November fand in Leipzig die nunmehr schon 27. offene sächs. Blitzschach-Meisterschaft statt. Es hatten sich dazu Teilnehmer aus 5 Vereinen gemeldet: GSV Leipzig, GSV Chemnitz , Dresdner GSV, GSBV Halle und Berliner GSV. Alle hatten bei der Aufstellung  ihrer Mannschaften Schwierigkeiten zu bewältigen. So nahmen  am Ende nur 4 Mannschaften den Wettkampf auf.

Als Favorit galten die Dresdner, doch im Wettkampf  gegen die Blitzuhr war es für sie auch schwierig. Am Ende konnte sich Dresden aber knapp vor der Überraschungsmannschaft des GSV Leipzig durchsetzen. Diese hatte mit dem Vereins-Vorsitzenden Eberhard Gaitzsch einen starken Neuling, der bester Mann am 4. Brett wurde. Berlin als 3. trat ersatzgeschwächt an und auch Chemnitz konnte nicht in bester Besetzung antreten.

Zum Einzelturnier traten 11 Männer und 1 Frau  an. Annegret Mucha vom Dresdner GSV bewies jedoch, dass sie auch im Blitzschach sehr stark spielen kann und holte sich überlegen den 1. Platz vor dem als starkem Blitzspieler bekannten Ingo Israel aus Berlin und dem 3. Wolfgang Krabbe, Dresden.

Die Wettkämpfe im Mannschaft und Einzel liefen ohne größere Probleme auch dank der Fairness aller Teilnehmer ab. Bei der Siegerehrung bekamen die jeweils 1.-3. Plätze Medaillen und Urkunden. Auch DGS-Verbandsschachwart Holger Mende half dabei aus und gab die Termine für die deutschen und internationalen Wettkämpfe 2019 bekannt.

Der Sportwart Schach des GSV Sachsen dankte zum Abschluss dem GSV Leipzig für die gute Organisation des Turniers und hofft auf ein Wiedersehen mit allen zur sächs. 29. offenen sächs. Mannschaftsmeisterschaft am 23. März 2019 in Leipzig.

Wolfgang Krabbe

Sportwart Schach, GSV Sachsen

Mannschaft Paarungsliste        Mannschaft Rangliste                                                                   

Einzel Kreuztabelle                  Einzel Rangliste                                              

 chemnitz 2018 bild4

 Mannschaft 1. Platz Dresdner GSV: Krause, Krabbe, Mucha, Dr. Usbeck

chemnitz 2018 bild3

 Mannschaft 2. Platz GSV Leipzig: Gaitzsch, Woitas, Mende (Gast), Brewig

chemnitz 2018 bild2

 Mannschaft 3. Platz Berliner GSV: Paul, Metzner, Israel

chemnitz 2018 bild5

 Einzel: 1. Platz A. Mucha Dresdner GSV, 2. Platz I. Israel Berliner GSV, 3. Platz W. Krabbe Dresdner GSV 

chemnitz 2018 bild6

 Einzel 1.-6. Platz: A. Mucha, I. Israel, W. Krabbe, St. Krause, H. Mende, Dr. K.-H. Usbeck

chemnitz 2018 bild1

 Blick in Zuschauer bei Siegerehrung

Vom 06.07. bis 16.07.2018 fand die 18. Schacholympiade der Gehörlosen in Manchester statt.

In Manchester leben derzeit ca. 530.000 Einwohner. Die industrielle Revolution begann hier im Jahr 1786 mit dem Bau der ersten dampfbetriebenen Textilfabrik der Welt. Bereits 1761 wurde der 56 km lange Schiffskanal von Liverpool, das ein wichtiger Hafen für den Import von Baumwolle nach Manchester war, gebaut und 1830 die älteste zweigleisige Bahnstrecke zwischen den beiden Städten in Betrieb genommen. Der Wandel vom Industriezeitalter zu einer modernen, lebenswerten Stadt kann im Museum of Science & Industry im Stadtteil  Castlefield besichtigt werden. Neben der modernen Infrastruktur wird die Integration der alten Industriebetriebe in die historischen Gebäude, Kanäle, Brücken, das römische Kastell und die modernen Häuser am Hafen präsentiert. Sehenswürdigkeiten von Manchester sind vor allem das Nationale Fußballmuseum, die Fußballstadien von Manchester United und Manchester City, die Kunstgalerie und die Kathedrale.

Für die Schachwettkämpfe hatten 16 Herren-Teams, 9 Damen-Teams und 30 Einzelspieler (Individual Open) aus über 20 Ländern gemeldet. Die Schachwettkämpfe fanden im Manchester Deaf Center  statt. Gespielt wurden 9 Runden im Schweizer System.

Vom Dresdner Gehörlosen-Sportverein nahmen Michael Gründer  und Dr. Karl-Heinz Usbeck als Einzelspieler beim Individual Open teil. Beide erreichten mit 5,5 Punkten (Michael Gründer) und 4,5 Punkten (Dr. Karl-Heinz Usbeck) gute Ergebnisse.

Wolfgang Kössler nahm in der deutschen Mannschaft an der Mannschafts-WM teil  und erkämpfte 2,5 Punkte aus 4 Partien. Die deutsche Mannschaft belegte am Ende den 5. Platz.

Die Schachwettkämpfe wurden vom englischen Gehörlosen-Schachverband EDCA und dem ICCD (Weltschachverband der Gehörlosen) organisiert.

Dr. Karl-Heinz Usbeck (Dresdner GSV, Abt. Schach)

Ergebnisse Einzel

Ergebnisse Mannschaft

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com