In den Osterferien hat das Kinder- und Jugendhaus Emmers einen Parkour-Workshop für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche veranstaltet. Janis Geiger, der selbst hörgeschädigt ist, hat den Workshop mit viel Begeisterung geleitet. Währenddessen stand Kommunikationsassistentin Gloria ihm dauerhaft zur Seite.

Insgesamt haben 30 Kinder mit großer Freude am Workshop teilgenommen. Ziel des einwöchigen Kurses war es, die Grundlagen der Sportart „Parkour“ zu erlernen. Außerdem wurde die Körperkoordination der Jungen und Mädchen geschult und die Kommunikation und das Verständnis zwischen Hörenden und Nicht-Hörenden verbessert.

Die gesamte Woche wurde von der Sparkasse, der Landeshauptstadt Dresden, Outlaw, dem Dresdner Gehörlosen Sportverein und dem Stadtverband der Gehörlosen Dresden e.V. gefördert und unterstützt.   

 

Quelle: Link